Skip to content

LCD Display (HD44780) mit dem Arduino Entwicklerboard verbinden

Moin Moin,
die Arduino Entwicklerboards erfreuen sich derzeit immer größerer Beliebtheit. Es gibt kaum ein Hardware-bastel-Projekt, welches sich damit nicht verwirklichen lässt. In meinem heutigen Blogbeitrag möchte ich Euch zeigen, wie die Ansteuerung vom Arduino zu einem 16×2 LCD Display (HD44780) funktioniert. HD44780 definiert dabei einen Industriestandard für eine alphanumerische Dot-Matrix. Die Displays gibt es bei Amazon schon für wenige Euros und sind wirklich empfehlenswert.

Die folgenden Schritte beschreiben meinen Aufbau:

Nachdem meine Displays angekommen sind (bei den Preis habe ich mir gleich ne Hand voll gekauft) habe ich die Displays auf eine Stifleiste gelötet (einzeln natürlich). Dadurch können die Displays direkt auf ein Steckbrett gesteckt und betrieben werden.

Anschließend habe ich das Display mit meinem Arduino verbunden. An dieser Stelle habe ich mal einen Schaltplan für euch erstellt:

Versuchsaufbai Arduino LCD Display
Versuchsaufbau Arduino LCD Display

 

Den Schaltplan könnt ihr euch hier als PDF downloaden: LCD Display an Arduino

Das kleine Bauteil, welches sich oben links auf dem Steckbrett befindet, ist ein 10K Trimpot bzw. ein 10K Potentionmeter. Damit lässt sich der Kontrast des Displays justieren. Falls man gerade keinen zur Hand hat, kann man diesen Port auch direkt auf GND schalten (ohne Gewähr, aber bei mir funktioniert es).

Nachdem alles nun verkabelt wurde, geht es an die Programmierung, die ehrlich gesagt recht trivial ist. Zur Ansteuerung des Displays dient als Grundlage die Bibliothek „LiquidCrystal“.
Im folgenden zeige ich euch meinen Code inkl. Kommentare:

#include <LiquidCrystal.h>
LiquidCrystal lcd(7, 8, 9,10,11,12);

void setup() {
  // LCD initialisieren
  lcd.begin(16, 2);

  // cursor setzen (spalte 0, zeile 0)
  lcd.setCursor(0,0);

  // Nachricht schreiben
  lcd.print("     visit      ");

  // cursor setzen (spalte 0, zeile 1)
  lcd.setCursor(0,1);

  // Nachricht schreiben
  lcd.print(" lets-get-nerdy");
}

void loop() {
  // TODO
}

Das Ergebnis sieht dann so aus:

LCD Display an Arduino - das Ergebnis
LCD Display an Arduino – das Ergebnis

In diesem Fall seht ihr im Hintergrund noch andere Bauelemente. Diese sind aber für diesen Versuchsaufbau, den ich hier zeige, nicht relevant :-)

Häufige Probleme:
– Auf die Richtige Verkabelung achten
– Teilweise gibt es Probleme bei der Beschriftung der Pins auf der Platine des Displays (bei mir war die Beschriftung teilweise spiegelverkehrt aufgedruckt, was durchaus zu Verwirrungen führen kann)
– Falls das Display nur „schwarze Kästen“ anzeigt, ist wahrscheinlich die Verkabelung falsch (hatte ich schon erlebt)

Verwendete Hardware (Verlinkung direkt auf Amazon)
Arduino Entwicklerboard
– LCD Display
Steckbrett
10K Trimpot

 

Veröffentlicht inAllgemeinArduino

Comments are closed.